Home Curriculum Vitae Publications




Publications from the WIFO Publication Database


Publications 1973 - 2011, Complete Listing



Publications 2000 - 2016

 2016

    • Vom Kapitalmangel zur Savings glut: Ein Phänomen der Wohlstandsgesellschaft? in H. Hagemann und J. Kromphardt, Keynes, Schumpeter und die Zukunft der entwickelten kapitalistischen Volkswirtschaften, Marburg: Metropolis, 33-68.
    • Arbeitsmarktregulierung, Arbeitslosigkeit und Effizienz, Wirtschaft und Gesellschaft 42(1), 61-81.
    • Austro-Negativismus, Selbstüberschätzung und die Ablehnung von Globalisierung und Immigration, Wirtschaftspolitische Blätter 2016/4,  899-914.
    • Verschuldungs-Bedarf und Sparüberschuss, Wirtschaft und Gesellschaft 40(4), 567-95.

    2015

    2014

      • Happiness surveys: Exclusive guides for policy?, European Journal of Economics and Economic Policies 11(3), 333–348
      • Verschuldungs-Bedarf und Sparüberschuss, Wirtschaft und Gesellschaft 40(4), 567-95 
      • Subjective well-being and socio-ecological transition, in K. Aigiger et al eds, 2014, Moving towards a new growth model, WWWforEUROPE Project, Wien: WIFO, 113-36.     
      • Flexicurity – Ein an seiner Umsetzung scheiterndes Konzept, Monatsberichte 87(8), 537-53.    
      • Zum Wandel der Finanzierungsstruktur in der Wohlstandsgesellschaft, WIFO Working Papers 488/2014 

      2013

      • Subjective well-being and socio-ecological transition, WWWforEurope Policy Paper 6, www.foreurope.eu/fileadmin/documents/pdf/PolicyPapers/WWWforEurope_Policy_Paper_006.pdf
      • Finanzkrise und Lebenszufriedenheit, Wirtschaft und Gesellschaft 39(3), 323-42
      • What can sector accounts tell about the financial crisis? Intereconomics 48(2), 106-15.
      • Die Staatsschuldenkrise als Krise des europäischen Finanzsystems, Monatsberichte 86(6), 473-92.
      • Banken- und Staatsschuldenkrise: Ursachen, Folgen, Lösungsansätze, in P. Hilpold und W. Steinmair, Hg. Neue europäische Finanzarchitektur – Die Reform der WWU, Heidelberg, New York: Springer.

      2012

        • Der Wandel der Anforderungen an die Wirtschaftsforschung: Die Entwicklung seit 1980, Monatsberichte des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung 85(6), 471-479.
        • Zum Versagen der Marktdisziplinierung in der Finanzkrise Perspektiven der Wirtschaftspolitik 13(Sonderheft), 58-80.
        • The sovereign debt crisis: Causes and consequences, Austrian Economic Quarterly 2/2012, 95-107.
        • Erwartungsbildung der Ratingagenturen in der Finanzkrise, in A. Wagner und U. Heilemann Hg., 2012, Empirische Makroökonomik und mehr, Stuttgart: Lucius, 177-181.
        • Banken- und Staatsschuldenkrise: Ursachen, Folgen, Lösungsansätze, erscheint in einem Konferenzband der Universität Innsbruck.
        • What can sector accounts tell about the financial crisis? Manuskript.
        • Der missbrauchte Keynes. Überlegungen zur traditionellen Makropolitik, Wirtschaft und Gesellschaft 38(2), 183-194.
        • Besprechungsaufsatz zu Markus Marterbauer: „Zahlen bitte!“ Wirtschaft und Gesellschaft 38(2), 463-73.
        • Die Pseudoautonomie der österreichischen Hochschulen, in W. Hauser Hg, 2012, Hochschulrecht Jahrbuch 2012, Wien: Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 260-69.
        • Kurt W. Rothschild at the international stage II: Labour market reforms – Wage restraints and economic growth – Discussion

         

        2011

          • How to forecast economic developments during and after crises (gemeinsam mit E. Streissler), Wien: ÖAW.
          • War die Finanzkrise vorhersehbar? Perspektiven der Wirtschaftspolitik 11(4), 356-82; englische Version in How to forecast economic developments during and after crises (gemeinsam mit E. Streissler), Wien: ÖAW, 9-28.
          • Bessere Modelle oder gesunder Menschenverstand? Was wir aus der Finanzkrise lernen sollten. in Ch. Gehrke und R. Sturn Hg, Modell, Wirklichkeit und Krise: Politische Ökonomie heute, Heinz Kurz zum 65 Geburtstag, Marburg: Metropolis, 11-44.
          • Innovation, product life cycle and diffusion: Vernon and beyond, in Ph. Cooke et al eds, Handbook of Regional Innovation and Growth, Cheltenham: Edward Elgar, 67-77.
          • Did rating agencies boost the financial crisis? Intereconomics 46(5), 232-45.
          • Rothschilds commonsense economics, Kurswechsel 2/2011, 9-17.
          • Zentrale Ergebnisse der Forschung über Lebenszufriedenheit, Wirtschaft und Gesellschaft 37(3), 435-59.
          • Die Schuldenkrise. Ursachen und Folgen, Monatsberichte des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung 84(12), 797-810.
          • Ein Stufenplan zur Einführung von Stipendien und Studiengebühren, Manuskript.
          • Forschung: Mit einem Schlag ruiniert (Wie man die österreichische Forschung ruiniert). Standard 13.1.2.2011 

           

          2010

          • Front Runner-Strategie: Definition und Umsetzung, Plattform fteval Newsletter 34, 48-64   
          • War die Finanzkrise vorhersehbar? Perspektiven der Wirtschaftspolitik 11(4), 356-82  
          • Why did policy ignore the harbingers of the crisis? Empirica 38(1), 107-30 
          • Reicht Bankregulierung zur Vermeidung schwerer Finanzkrisen? in Kubon-Gilke, Gisela, Held, Martin und Sturn, Richard Hg., Jahrbuch Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik Band 10: Ökonomik in der Krise, 65-91    
          • Bankenkrise oder falsche Anreizsysteme in der Rentiergesellschaft, in: Brünner, Christian et al. (Hg.): Mensch – Gruppe – Gesellschaft: Von bunten Wiesen und deren GärtnerInnen. Manfred Prisching zum 60. Geburtstag, Wien: nwv, 475-87.    
          • Bildung als Dekor? Zu Burgers Philippika gegen Bildung und Bildungsbürger, Die Presse   

           

          2009

          • Was ist das „Österreichische“ an der österreichischen FTI-Politik?, in J. Fröhlich et al Hg, Innovationsforschung und Technologiepolitik in Österreich, Innsbruck: Studien Verlag, 255-72.    
          • Überfüllte Städte, Dörfer ohne Bürger RAUM 73/09, 48-53    
          • Cycles and growth in Austria – An introduction (gemeinsam mit S. Steindl), Empirica 36(2), 159-64    
          • Österreich Wirtschaft in Europa und in der Welt, erscheint in W. Mantl Hg, Das Politische System Österreichs im europäischen Kontext, Wien: Böhlau   
          • Einige unkonventionelle Gedanken zum Leben nach der Krise, Wirtschaft und Gesellschaft 35(4), 501-14.   
          • Die Erbengeneration und ihre Folgen, in M. Marterbauer und Ch. Mayrhuber, Hg, Entwürfe für die Zukunft von Wirtschafts- und Sozialpolitik, Wien: LexisNexis, 101-5    
          • Bankenkrise oder falsche Anreizsysteme in der Rentiergesellschaft, in Chr. Brünner at al Hg, Mensch – Gruppe – Gesellschaft. Von bunten Wiesen und deren Gärtnerinnen. Festschrift für Manfred Prisching zum 60. Geburtstag, Wien-Graz: ntv, 485-97    
          • Nachhaltiges Wachstum? Zum Thema dieses Hefts, in Wissenschaft & Umwelt interdisziplinär 13/2009, 4-9.
          • Forcierte Staatsschuldentilgung ist kontraproduktiv   

           

          2008

          • The economic consequences of demographic change: Its impact on growth, investment and the capital stock, Intervention 5 (1), 105-28.     
          • Wie mobil sind Ideen? Zur Entwicklung des internationalen Handels in der Wissensgesellschaft; Wirtschaftspolitische Blätter 55(3), 407-30   
          • Woher sollen welche Immigranten kommen? Zur Bevölkerungsprognose von Statistik Austria, Wirtschaft und Gesellschaft 34 (4), 451-74.     
          • Technologiesprünge als Lösung des Energieproblems? Politik, Organisation und Diffusion statt Illusionen, Wissenschaft und Umwelt 11(2008), 22-29.   
          • Gunther Tichy – ein Wanderer zwischen den Welten, in H. Wünsch Hg, Professoren erinnern sich, Geschichte der rechtswissenschaftlichen Fakultät Teil 5, 211-27.     
          • Globalisierung im Spannungsfeld zwischen Kapitalüberfluss und Ressourcenmangel     
          • Subprime crisis – Alleinschuld der Banken?    

           

          2007

          • 3 % F&E-Quote genügen nicht. Die mangelnde Anpassung der Innovationsstrategien von Politik und Firmen, Wirtschaftspolitische Blätter 54 (2), 353-73.   
          • Demografische Entwicklung in Österreich: Der hochgespielte Generationenkonflikt, in K. Biehl und N. Templ Hg, Europa altert – na und? Wien: Arbeiterkammer, 33-42.
          • Bedingen die neuen Ansätze der Konjunkturtheorie eine neue Stabilisierungspolitik? Wirtschaft und Gesellschaft 33(4), 507-26.   
          • Regionales Wachstum – Endogene Potentiale durch Innovation und Clusterentwicklung, in K.H. Oppenländer Hg, Regionen als Wachstumsmotor, Ludwigsburg: Wüstenrot Stiftung, 87-114.  

           

          2006

          • Die sträfliche Vernachlässigung von Risiko und Unsicherheit durch Wirtschaftstheorie und -politik, in N. Wohlgemuth Hg, Arbeit, Humankapital und Wirtschaftspolitik, Berlin: Duncker, 203-25.   
          • Wandlungen im sozialpolitischen Zielkatalog – Der zunehmende Stellenwert von Lebensqualität und Sicher­heit, erscheint in K. Acham, K.W. Nörr, und B. Schefold, Hg, Der Gestaltungsanspruch der Wissenschaft: Gegenstände, Methoden und Ziele – Aufbruch und Ernüchterung in den Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften auf dem Weg von den 1960er zu den 1980er Jahren, Stuttgart: F. Steiner, 459-500.   
          • Eine eigenständige europäische Wirtschaftsverfassung – Ein dringliches Erfordernis angesichts spezifisch europäischer Werte und Institutionen, in J. Hödl, K. Posch und P. Wilhelmer, Hg, Sprache und Gesellschaft, Gedenkschrift für Hans Georg Zilian, Wien: Verlag Österreich, 303-324.   
          • Demografie-Prognoseschwäche, Arbeitsmarkt und Pensionsfinanzierung, Wirtschaft und Gesellschaft 32(2), 149-165   
          • The economic consequences of demographic change: Its impact on growth, investment and the capital stock, mimeo     
          • Die Neue Unsicherheit, in Internationales Institut für Liberale Politik, Sozialwissenschaftliche Schriftenreihe 18, 36-44   
          • Arbeitslosigkeit und Ungleichheit als Determinanten der Lebenszufriedenheit, in M. Marterbauer und M. Schürz Hg, Aspekte kritischer Ökonomie. Gedenkschrift für Erwin Weissel, Wien: LexisNexis, 77-92.     
          • Demographie und Altern – Populäre und wissenschaftliche Vorurteile (Vortrag Graz)    
          • Globalisierung und die Wettbewerbsfähigkeit Europas, in E. Hödl Hg, Aspekte einer europäischen Wirtschaftsordnung, Marburg: Metropolis, 55-75..   
          • Kann eine neue Form der Wirtschaftspolitik die Lebenszufriedenheit der Österreicher erhöhen?, in Arbeiterkammer Niederösterreich, Spielraum Staat – Staat ohne Spielraum? 29-34.   
          • Weißbuch: Mehr Beschäftigung durch Wachstum auf der Basis von Innovation und Qualifikation (Gemeinsam mit K. Aiginger und E. Walterskirchen)
          • Unzufriedenheit und Zukunftsangst, Der Standard 31.1.2006.  

           

          2005

          • Die ‚Neue Unsicherheit’ als Ursache der europäischen Stagnation, Perspektiven der Wirtschaftspolitik 6(3), 385-407.   
          • Armut in Österreich, in K. Acham Hg, Soziale und kulturelle Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, Wien: Passagen Verlag, 55-63.   
          • Altern ist Leben – Ist es auch finanzierbar? Intervention 2(2), 107-30.   
          • Warum braucht Europa eine eigenständige Wirtschaftsverfassung?, in E. Hödl Hg, Europäische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, Marburg: Metropolis, 56-76.   
          • Technikfolgen-Abschätzung: Entscheidungshilfe in einer komplexen Welt, Anzeiger der phil.-hist. Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 139, 239-57.   
          • Technikfolgenabschätzung: Unterstützung im politischen Entscheidungsprozess, Perspektiven3_4/2005, 99-101      
          • Warum sind die Österreicher zunehmend unzufrieden? Wiso 28(4), 31-48    
          • TA und Politik: Einfluss durch die Hintertür? Referat auf der Internationalen Konferenz „TA’05: TA und Politik. Zwei Jahrzehnte Technikfolgenabschätzung und Politik – Rückblick in die Zukunft“ am 30. 5. 2005 in Wien   
          • Einschätzungen, Zukunftsszenarien und Prognosen, in Introduction to the collection of original essays by nineteen of the co-authors of: R.B. Textor, 2006, Die Zukunft Österreichs – Chancen und Risken im nanotechnischen Zeitalter Wien: Kremayr&Scheriau/Orac 
          • Strukturwandel in der Steiermark – Lehren aus einer erfolgreichen Sanierung. Festvortrag an der Karl Franzens-Universität Graz anlässlich der Ernennung von GD Dr. Doppelhofer zum Ehrensenator am 8. Juni 2005   
          • Wirtschaftliche Entwicklung in Österreich, in Forum für politische Bildung Hg, Wieviel Europa? Informationen zur Politischen Bildung Nr. 24   
          • Sicherheitsforschung am ITA   
          • Die europäische Kollektivhysterie, Der Standard 9./10.4.2005, 25.   
          • Sie sind doch nur Getriebene (Originaltitel: Manager-Irrlehre oder Systemfehler?), DIE ZEIT 51 (15.12.2005), 31.   

           

          2004

          • The over-optimism among experts in assessment and foresight, Technological Forecasting and Social Change 71, 341-63.   
          • Der Wandel von der ‚Sozialdemokratischen Geborgenheit’ zur ‚Neuen Unsicherheit’ – Eine vernachlässigte Ursache der Stagnation, Wirtschaft und Gesellschaft 30(1), 9-26.   
          • Der hochgespielte Generationenkonflikt – Ein Spiel mit dem Feuer, in Zukunftsforum Österreich Hg, Gene­rationen- Konflikt oder Harmonie? Sozialer Zusammenhalt zur Sicherung der Zukunft, Wien: ÖGB-Verlag, 309-40.   
          • Renaissance der antizyklischen Budgetpolitik? Sind die Neokonservativen heimliche Keynesianer?, Wirt­schaftspolitische Blätter 4/2004, 513-23.   
          • Die Unzufriedenheit der Bürger mit den Zielen der Wirtschaftspolitik – Zu den Erkenntnissen der ‚happiness-Forschung’, Wirtschaft und Gesellschaft 30(4), 505-30.   
          • Verunsicherung – Das unerkannte Problem der Wirtschaftspolitik, Manuskript.   
          • Institut für Technikfolgen-Abschätzung: Bericht an die math.nat.-Klasse 2004.   
          • Lebenszufriedenheit und Verunsicherung, ITA-Newsletter September 2004, 7-9.    
          • Editorial, in Wasser – knappes Gut? Wissenschaft & Umwelt INTERDISZIPLINÄR 7, 1-7.   
          • Habilitationsgutachten Dr. Michael Nentwich, 6 S.   
          • Arbeit, Angst und Apokalypse (Originaltitel: Arbeitszeit und Wettbewerbsfähigkeit), Der Standard 25./26.9.2004, 26    

           

          2003

          • Erfordert die Informationsgesellschaft flexiblere Arbeitsmärkte? Perspektiven der Wirtschaftspolitik 4(1), 
             29-41.   
          • Dynamik oder Komplexität? Wirtschaft der Unsicherheit, in O. Ederer und M. Prisching, Hg, Die unsichere Gesellschaft – Risken, Trends, Zukünfte, Graz: Arbeitsgemeinschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, 153-75.   
          • Wirtschaftsverfassung als Wettbewerbsinstrument – Zum beginnenden Wirtschaftskrieg mit den USA, in R. Weinzierl, Hg, Hegemonie des American Way of Life oder europäischer Weg? Wien: Löcker, 15-50.   
          • Wirtschaftspolitik und wirtschaftspolitische Beratung aus liberal-dialektischer Sicht. Zum siebzigsten Ge­burtstag von Erich Streissler, Referat auf der akademischen Feier am 30. April 2003 im Kleinen Festsaal der Universität Wien, 8 S.   
          • Lebensqualität und Sicherheit als politische Ziele, Unterlage für das Referat auf der Tagung Der Gestaltungs­anspruch der Wissenschaft: Gegenstände, Methoden, Ziele. Annäherungen an die Zeit zwischen 1965 und 1985 vom 22.-25. Mai 2003 in Graz, 51 S.   
          • Die Risikogesellschaft – Ein vernachlässigtes Konzept in der europäischen Stagnationsdiskussion, ITA manu:script, ITA-03-02, November   
          • Gegenattacke: Wider das Gerede vom „Krieg der Generationen“, Der Standard 2. Juli 2003, 27.   

           

          2002

          • Der Volkswirt als Politikberater, in G. Chaloupek et al, Hg, Ökonomie in Theorie und Praxis, Festschrift für Helmut Frisch, Berlin: Springer, 359-77.   
          • Beeinträchtigung der Privatsphäre in der Informationsgesellschaft, (gemeinsam mit W. Peissl), in Österreichi­sche Juristenkommission, Hg, 2002, Grundrechte in der Informationsgesellschaft, Wien: NWV, 22-48.   
          • Ist Flexibilisierung wirklich unsere einzige Chance? Taktische und strategische Reaktionen auf die ‚New Economy‘, in H.G. Zilian und J. Flecker, Hg., 2002, Steuerungsebenen der Arbeitsmarktpolitik, München und Mering: Hampp, 64-85.   
          • Die Herausforderung der Wissensgesellschaft – Trügerische versus erfolgversprechende Strategien für die 
             e-society, Wirtschaft und Gesellschaft 28(2), 171-84.   
          • Informationsgesellschaft und flexiblere Arbeitsmärkte? ITA manu:script, ITA-02-03,   
          • Technology policy in Austria, in ALLEuropeanAcademies, National strategies of research in smaller Euro­pean countries, Estonian Academy of Sciences 2001, 13-20.   
          • Der ubiquitäre Globalisierungsfetisch. Die Altvater-Mahnkopf-Weltanalyse, in M. Prisching, Hg, 2002, Best­seller Globalisierung. Wirtschaftliche Verflechtungen zwischen Euphorie und Polemik, Wien: Passagen, 
             87-107.   
          • EU-Osterweiterung: Übertriebene Ängste und übertriebene Hoffnungen, in K. Acham, Hg., 2002, Europa wohin? Wien: Passagen Verlag, 59-76.   
          • Game over im Teufelskreis, Der Standard 24. 7. 2002, 27.  
          • Der Teufelskreis von Maastricht bremst Europas Wirtschaft, Der Standard 14. Oktober 2002, 23.   

           

          2001

          • The decision Delphi as a tool of technology policy – The Austrian experience, International Journal of Tech­nology Management 21(7/8), 765-766.   
          • What do we know about success and failure of mergers, Journal of Industry, Competition and Trade 1(4), 347-94.   
          • What do we know about success and failure of mergers – Rejoinder, Journal of Industry, Competition and Trade 1(4), 431-40.   
          • Regionale Kompetenzzyklen – Zur Bedeutung von Produktlebenszyklus- und Clusteransätzen im regionalen Kontext, Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie 45(3/4), 181-201.   
          • Unfrisierte Gedanken zur (produktionsorientierten) Wissensgesellschaft, Wirtschaftspolitische Blätter 48(2-3), 129-39.   
          • Das Nutzer-Paradoxon und seine Bedeutung für die europäische Innovationsschwäche. Neue Ansatzpunkte für die Technologiepolitik? in W. Fuchs und O. Horvath, Hg, Wirtschaftsstandort Österreich. Von der Theorie zur Praxis, Wien: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, 207-30.   
          • Technologische Entwicklung als Chance und Herausforderung, in Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Hg, Österreichs Außenwirtschaft. Das Jahrbuch 2000/2001, 242-59.   
          • From space to earth – Space technology transfer Austria, Study prepared for ESA, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) and ASA (gemeinsam mit H. Posch (Study Management), M. Micha­elis und W. Simma).
          • Regulierungsbedarfe für die Gewerbe der Immobilien- und Vermögenstreuhänder, Gutachten    
          • Begutachtung von G. Tondl: Convergence after divergence? Regional growth in Europe  
          • What do we know about success and failure of mergers? Referat EUNIP-Kongress Wien.   
          • Comment on Jean Guinet: Boosting Innovation: The Cluster Approach, Referat auf dem International Work­shop on Innovation Clusters and Interregional Competition in Kiel   
          • Ist Flexibilisierung wirklich unsere einzige Chance? Taktische und strategische Reaktionen auf die ‚New Economy‘. Referat auf der Tagung Steuerungsebenen der Arbeitsmarktpolitik vom 16.-18. Mai 2001 in Graz.    
          • EU-Osterweiterung: Übertriebene Ängste und übertriebene Hoffnungen, Beitrag zur Podiumsdiskussion‚ Das erweiterte Europa von morgen‘ am 23. April 2001 in Graz. 
          • Krankenkassen: Streit um das falsche Thema, Der Standard 20. Jänner 2001, 16.   
          • Überbürokratisierung? – Je nachdem! Der Standard 23. April 2001, 16.   sc
          • Das falsche Rezept der Flexibilisierung, Der Standard 25. Juni 2001, 10.   
          • Geht es wirklich um ’Globalisierung’? Der Standard 20. August 2001, 10.  
          • Einwanderung und Fachkräftemangel? Worum es wirklich geht, Der Standard 14. September 2001, 31.   
          • Einwanderung und Fachkräftemangel: Worum es wirklich geht, Der Standard 24. August 2001, 31.   

           

          2000

          • The innovation potential and thematic leadership of Austrian industries. An interpretation of the Technology Delphi with regard to the old structures/high-performance paradox, Empirica 27(4), 411-36.   
          • Fusionen und Übernahmen. Erfolgsaussichten von Fusionen, Beiträge zur Wirtschaftspolitik 6, Kammer für Arbeiter und Angestellte: Wien, 52 S.   
          • Do mergers deliver a benefit? With a special focus on the problem of hostile takeovers, Vienna: The Austrian Federal Chamber of Labour, 45 S.
          • Internationale Unternehmenskonzentration – Konsequenzen für Österreich, in R. Weinzierl, Hg, Internatio­nale Unternehmenskonzentration – Konsequenzen für den Standort Österreich, Wien: ÖBB Verlag, 29-49.   
          • Marktnischen mit Chancen auf österreichische Themenführerschaft. Eine Auswertung des Technologie Delphi, Wirtschaft und Gesellschaft 26(4), 513-36.   
          • Wissenschaftliche und politische Wirtschaftspolitik – eine schwierige Ehe. Wirtschaftspolitische Blätter 47(5/6), 500-06.    
          • Die Globalisierung als Bedrohung der europäischen (Klein)Unternehmen? Ein Plädoyer für eine europäische Wirtschafts- und Unternehmenspolitik, in D. Bögenhold, Hg, Kleinere und mittlere Unternehmungen in der Arbeitsmarktforschung. Arbeit und Selbständige im Strukturwandel, Frankfurt: Peter Lang, 193-228.   
          • Fusionen und Fusionspolitik, in Europäischer Gewerkschaftsbund, Europäische Betriebsräte, 55-56.
          • Innovations- und Risikoregulierung – Technikbewertung zwischen Wirtschaft, Staat und Gesellschaft, Refe­rat auf dem VDI-Workshop Innovation und Risiko – Regulierung im Umbruch am 12. Jänner 2000 in Berlin.   
          • Assessment des CR&T-Board von Böhler-Uddeholm, Gutachten   
          • Bericht über das Institut für Technikfolgen-Abschätzung   
          • Regionalpolitik – Korrektiv für Wirtschaft und Gesellschaft, Agrarische Rundschau 1/2000, 8.
          • Kolonie Europa? Die Presse 15. Jänner 2000, 2.   
          • Budgetsanierung: Zitterpartie 2000. Der Standard 14. Feber 2000.  
          • Dot.com als „New Economy“? Der Standard 10. April 2000, 18.   
          • Noch gibt es die Globalisierung nicht, Die Furche 13. April 2000, 14.   
          • Die unabdingbare Pensionsreform, Der Standard 26. Juni 2000, 18.   
          • Des Kaisers neue Reform-Kleider, Der Standard 8. August 2000, 28.   
          • Das Ende der Überholspur, Der Standard 21. August 2000, 16.   
          • Was ist der Euro wirklich wert? Der Standard 16. Oktober 2000, 16.   
          • Zuwanderung: löst die Probleme nicht, Der Standard 11. Dezember 2000.   








          Univ.-Prof. i.R. Dr. Gunther Tichy


          Austrian Institute of Economic Research (WIFO)

          Arsenal, Objekt 20
          1030 Vienna
          Austria


          Phone: +431 / 798 26 01
          Fax: +431 / 798 93 86
          Email: Gunther.Tichy[at]wifo.ac.at






          Last Update: 01/19/17